GES KA Bürgerdienste

Die Verfahren GES KA Bürgerdienste bringen zahlreiche Funktionen und Fachprozesse für einen integrierten Bürgerservice auf eine einheitliche Systemplattform mit dem SAP Kassen- und Einnahmemanagement und den Veranlagungs- und Finanzverfahren und runden das ganzheitliche Portfolio zur Bearbeitung kommunaler Prozesse ab. Die Dialoganwendungen bieten die Option zur Erfassung sämtlicher im Fachkontext relevanten Daten, die Erzeugung und Verwaltung des eingehenden und ausgehenden Schriftverkehrs inklusive des ggf. erforderlichen Erlasses von Bescheiden. Auch hier steht die GES Digitale Akte zur Verfügung inklusive der erforderlichen Scan- und Druckfunktionen, die im Bereich der Bürgerdienste auch den Druck der Fahrzeugpapiere etc. beinhaltet. Die Gebührenkasse bietet sowohl für die Einwohner- als auch für die Verkehrsverfahren eine einheitliche Funktionalität zur Verwaltung der Barkassen. Die zahlreichen Schnittstellen für die Kommunikation mit externen Stellen werden auf dem aktuellsten Stand der Technik bedient und sichern den reibungslosen Daten-Import und Export. Auskunfts- und Servicefunktionen werden darüber hinaus in Portalmodulen bereitgestellt, die in der Regel in die Internetauftritte der Kommunen integriert werden.

Die GES KA Verfahren Meldewesen, Ausländerwesen und Einbürgerung bilden mit der Option der integrierten Nutzung aller drei Verfahren einen integrierten Bürgerservice mit einer einheitlichen Sachbearbeitung in Hinsicht auf Daten, Funktionen und Prozesse. Hierbei liegt die Datenhoheit über die Meldedaten beim Meldewesen. Diese Daten werden in den Verfahren Einbürgerung und Ausländerwesen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben für die Einschränkung der Datensicht ebenfalls genutzt und können um verfahrensspezifische Daten im Sinne von Rollen ergänzt werden. Eine Doppelerfassung ist somit nicht notwendig und ein redundanzfreier und konsistenter Datenbestand gewährleistet.

GES KA Fahrzeugzulassung

Das Verfahren Fahrzeugzulassung unterstützt die Zulassungsbehörde bei sämtlichen Geschäftsvorfällen, sei es die Zulassung, Wiederzulassung, Außerbetriebsetzung, Umschreibung, die Verwaltung und Ausgabe der
Zulassungsbescheinigungen Teil I oder II die Verwaltung und Zuteilung der Kennzeichen (inklusive rote Kennzeichen, Kurzzeitkennzeichen und Ausfuhrkennzeichen).
Weitere wesentliche Funktionen sind der Abgleich mit den Einwohnerdaten, insbesondere natürlich integriert mit den Daten des GES KA Einwohnerwesens, die Steuerrückstandsprüfung, eine TÜV-Schnittstelle für Gutachten, die Übernahme und automatisierte Verarbeitung von Versicherungswechseln, die elektronische Versicherungsbestätigung und die Mitteilungen an den Zoll in Bezug auf die Kfz-Steuer. Die Kommunikation mit dem Kraftfahrtbundesamt für ZEVIS- und EUCARIS-Anfragen und mit dem Zentralen Fahrzeugregister, dem Bundeszentralregister und dem Gewerbezentralregister erfolgen mit neusten Technologien. Eine Standardschnittstelle zur Anbindung von Kassenautomaten und ein Gebührenkassendialog zur Verwaltung von Barkassen sind ebenfalls vorhanden.

GES KA Führerscheinangelegenheiten und Fahrerkarte

Das Verfahren Führerscheinwesen unterstützt die Führerscheinbehörde bei der Bearbeitung aller Geschäftsvorfälle zur Fahrerlaubnis und der Erlaubnis zur Personenbeförderung im Straßenverkehr. Dies bezieht sich nicht nur auf die Erfassung der relevanten Personen- sowie Fahrerlaubnisdaten, sondern auch auf die Bearbeitung der Vorgänge, den Druck wichtiger Anschreiben über eine WORD-Schnittstelle sowie den automatisierten Datenaustausch mit dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) und dem Bundeszentralregister (BZR) über File-Transfer oder eine integrierte XML-Schnittstelle. Weiterhin steht ein komplexes Wiedervorlagesystem zur Verfügung, mit dem der Sachbearbeiter automatisch an nicht abgeschlossene Vorgänge erinnert wird. Mit dem Verfahren Führerscheinwesen werden optional weitere, integrierte Module zur Verwaltung von Fahrschulen einschließlich Fahrlehrer und Lehrfahrzeuge angeboten.Eine Standardschnittstelle zur Anbindung von Kassenautomaten und ein Gebührenkassendialog zur Verwaltung von Barkassen sind wie im Verfahren Fahrzeugzulassung enthalten. Weitere wichtige Funktionen sind eine TÜV/DEKRA-Standardschnittstelle die Abbildung der in vielen Bundesländern möglichen Option des „Fahrens ab 17“. DIGANT-FS zur digitalen Beantragung von Führerscheinen bei der Bundesdruckerei ist als funktionaler Zusatz zum Führerscheinwesen erhältlich.

FAHRERKARTE
Das Verfahren Fahrerkarte unterstützt die Verwaltung bei der Bearbeitung der Anträge auf Erteilung einer digitalen Fahrerkarte und der weiteren, möglichen Prozesschritte wie Ersatz, Erneuerung, Entzug oder Verzicht. Die Kommunikation mit dem zentralen Kontrollgerätekartenregister (ZKR) beim Kraftfahrtbundesamt erfolgt über eine XML-Schnittstelle. Bei der Online-Kommunikation werden die Vorgänge Bestellung, Anfrage, Auskunft und Mitteilung unterstützt. Die Verschlüsselung und Authentifizierung erfolgen hierbei über Private Wire Client oder Gateway. Ein Abgleich mit den Daten des Einwohnerwesens und eine Information über vorliegende Führerscheindaten bei integriertem Einsatz des GES KA Führerscheinwesens sind selbstverständlich Bestandteil der komfortablen Unterstützung der Sachbearbeitung.

GES KA Buß- und Verwarngeld inklusive allgemeine Ordnungswidrigkeiten

Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und der Sicherheit im fließenden und ruhenden Verkehr werden begangene Ordnungswidrigkeiten im Rahmen der vom Gesetzgeber der Bundesrepublik Deutschland aufgestellten Richtlinien verfolgt. Das Verfahren Buß- und Verwarngeld bearbeitet die terminliche und rechtliche Ahndung von Verstößen soweit möglich automatisch. Es können alle Deliktarten aus dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog, sowie auch allgemeine Ordnungswidrigkeiten bearbeitet werden. Die Abläufe, die das Eingreifen eines Sachbearbeiters notwendig machen, werden über eine selbständig arbeitende Wiedervorlagefunktion mit individuell anpassbaren Fristen gesteuert, die den Sachbearbeiter durch eine komfortable Benutzerführung unterstützt. Die Ablaufsteuerung des Verfahrens kann im Customizing an spezielle Kundenwünsche angepasst werden. Unsere Lösung verbindet ein hohes Maß an Automatisierung mit dem Anspruch, komplexe Vorgänge individuell bearbeiten zu können. Das Verfahren deckt alle Abläufe von der Fallerfassung bis hin zur Erzwingungshaft ab.

GES KA Meldewesen

Das Verfahren Meldewesen ist der Kernbestandteil der GES KA-Lösungen zum Einwohnerwesen. Es deckt alle für einen modernen Bürgerservice notwendigen Funktionen ab. Sowohl bundeslandspezifische als auch örtliche Besonderheiten können dabei berücksichtigt werden. Im Regiezentrum als zentraler Informations- und Navigationssicht werden Personen zur Ansicht und für die Bearbeitung selektiert und die entsprechenden Geschäftsprozesse angestoßen. Das Regiezentrum gliedert sich in die Anzeige der selektierten Person sowie in verschiedene Registerkarten, über die sehr schnell in die verschiedenen Informationsabschnitte navigiert werden kann. Der Einstieg erfolgt dabei über die Anzeige aller relevanten Personendaten. In dieser Anzeige ist auch sofort ersichtlich, auf welchen weiteren Registerkarten Informationen zur Person gespeichert sind und welche Zusatzinformationen wie beispielsweise Notiz, Wiedervorlagen bereitstehen. Das Meldewesenverfahren deckt hierbei alle Detailfunktionen zu den Bereichen Zuzug, Wegzug und Personenstandsfällen ab, ebenso die Bereiche Paß-/ Ausweisregister, Lohnsteuer, Bescheinigungen, Anträge auf Führungszeugnisse und Auszüge aus dem Gewerbezentralregister. Die Erzeugung des erforderlichen Schriftverkehrs ist über eine OLE-Anbindung mit Wordvorlagen möglich, inklusive der Option zur Nutzung der GES Digitalen Akte. Zur Behandlung der Gebühren können die Funktionen der auch in den Verkehrsverfahren genutzten GES Gebührenkasse und die Anbindung von Kassenautomaten genutzt werden. Eine Integration in das Kassen- und Einnahmemanagement der SAP ist selbstverständlich möglich. GES KA Meldewesen bietet die Einbindung in den interkommunalen Datenaustausch mittels XMELD und die Möglichkeit über WebHD am digitalen Antragsverfahren von Personalausweisen und Pässen mit der Bundesdruckerei teilzunehmen. Die zahlreichen Mitteilungsdienste an Kirchen und Institutionen werden natürlich unterstützt. Funktionen zur Wahlvorbereitung und zur Übermittlung von Daten an die Landestellen für Statistik ergänzen den Funktionsumfang des Meldewesens.

GES KA Einbürgerung

Das Verfahren Einbürgerung ist die ideale Ergänzung des Verfahrens Meldewesen. Es greift auf die Personendaten des Meldewesens zu. Sofern das Verfahren Ausländerwesen ebenfalls genutzt wird und damit alle Verfahren des Einwohnerwesens als integrierter Bürgerservice, greift das Verfahren Einbürgerung auch auf die, die Meldedaten ergänzenden ausländerspezifischen Daten zu. Da eine Doppelerfassung nicht notwendig ist, wird eine redundanzfreie und konsistente Speicherung dieser Daten gewährleistet. Lediglich die einbürgerungsspezifischen Daten müssen vom Sachbearbeiter gepflegt werden. Änderungen an relevanten Personendaten im Meldewesen werden der Einbürgerungsstelle als Mitteilungen übergeben. Im Hinblick auf den Datenschutz ist selbstverständlich gewährleistet, dass nur die gesetzlich zulässigen Personendaten angezeigt werden. Kernprozesse des Einbürgerungsverfahrens sind die Verwaltung und Bearbeitung der Einbürgerungsanträge, die Festlegung der entsprechenden Gebühren, auch unter Nutzung der Funktionen der GES KA Gebührenkasse, die Aktenverwaltung und die Bearbeitung von Rechtsverstößen. Weiterhin sind Funktionen für die Durchführung von Anfragen beim Verfassungsschutz und der Datenaustausch mit den Landesämtern für Statistik enthalten.

GES KA Ausländerwesen

Das Verfahren Ausländerwesen ist Bestandteil der Lösungen des GES KA Einwohnerwesens und wie das Einbürgerungsverfahren eine ideale, integrierte Ergänzung zum GES KA-Verfahren Meldewesen. Es deckt alle für eine moderne serviceorientierte Ausländerbehörde erforderlichen Funktionen ab. Dabei können sowohl bundeslandspezifische als auch örtliche Besonderheiten berücksichtigt werden. Wesentliche Prozesse betreffen die Bearbeitung von Asylanträgen, von Visa, die Festlegung der entsprechenden Gebühren, auch unter Nutzung der Funktionen der GES KA Gebührenkasse, die Aktenübersicht und wichtige Kommunikationsschnittstellen für Aufenthaltsbescheinigungen, Verpflichtungserklärungen, den AZR-Daten Import & Export, die Anzeige von AZR-Meldungen und die online Auskunft aus dem AZR (Ausländerzentralregister). Durch die zentrale Verwaltung von Personen im Meldewesen werden Doppelerfassungen und zeitliche Lücken bei der Übertragung von Personendaten vermieden. Die Verfügbarkeit der aktuellsten Daten im Ausländerwesen ist somit gewährleistet. Hierbei ist sichergestellt, dass nur auf die gesetzlich zulässigen Personendaten zugegriffen werden kann. Änderungen relevanter Personendaten im GES KA-Verfahren Meldewesen werden an das Ausländerwesen als Mitteilungen übergeben. Zusätzlich ist es möglich, dezentrale Personen wie beispielsweise Touristen, nicht gemeldete Ausländer und Sichtvermerksantragsteller anzulegen, die ausschließlich im Verfahren Ausländerwesen verwaltet werden. Zur Bestellung von elektronischen Aufenthaltstiteln und Reiseausweisen ist WebHD der Bundesdruckerei integriert.

Haben Sie noch Fragen?

Ihr Ansprechpartner Dr. Norbert Rheindorf
An der Schusterinsel 3
51379 Leverkusen
Kommunale Anwendungen Leiter Kundenmanagement
+49 (0) 611 50490 414
+49 (0) 611 50490 190
norbert.rheindorf@ges-systemhaus.de

GES Systemhaus GmbH & Co. KG
Wir sind Ihr Partner für zielgerichtete Lösungen und bieten Ihnen praxisorientierte und bewährte Produkte. Wissen und Erfahrung sind dabei die Fundamente für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.